Verlag

ECHT ERKENNT ECHT

Der heutige Sound von Audhentik lässt sich zurückführen auf all die Einflüsse und Ereignisse die er seit seiner frühen Jugend durch die Musik erlebt hatte. Von Graffiti und Breakdance kam er übers Djing zum produzieren seiner eigenen Musik. So fingen die ersten Gehversuche mit HipHop und elektronischen Beats an. Nachdem ein damaliger Freund ihm dann das Debut-Album von Portishead zeigte gab es kein Grenzdenken mehr. Nach einem erflogreichen Remix-Contest für Tua knüpfte er Kontakt zu ihm und veröffentlichte über die Jahre mehrere Remixe von ihm und den Orsons und war 2016 Support-Act der ‚Kosmos-Tour‘. Zuletzt war er auf Tua’s Album an dem Song ‚Vater‘ beteiligt und konnte ihn zudem für 3 Songs für sein eigenes Projekt ‚Tristesse‘ gewinnen. Neben anderen Remixen für Blut&Kasse (heute BEKA), K-Paul, MXP uvm. zählte er zu der Zeit der ‚Dubstep-Welle‘ zu den angesagtesten Produzenten der Zeit, veröffentlichte verschiedene EP’s und legte regelmäßig in Deutschland und auch Österreich auf. Zu dem kommendem Spielfilm „Dawn breaks behind the eyes“ vom Regisseur Kevin Kopacka komponierte er 2018 die Titelmelodie und einige andere Stücke. Seit geraumer Zeit widmet er sich generell immer häufiger dem Ambient und performed seine Stücke auch live mit Synthesizer und Effektgeräten. Seine 3-teilige Serie „Tristesse“ vereint all seine Einflüsse und lassen sein Soundbild zu einem funktionierenden Mix aus Electronica, Rap, Dub & Ambient verschmelzen.